Wir wollen etwas bewegen! Wir wollen, dass das, was wir tun, eine Wirkung hat. Eine Wirkung auf uns, auf unser Umfeld, auf die Welt.

Oma Inge und Oma Anna beim Backen

Das Problem

Das Ausscheiden aus dem aktiven Arbeitsleben stellt für SeniorInnen den Beginn eines neuen Lebensabschnitts dar, der nicht selten von einem Gefühl des Nicht-mehr-gebraucht-Werdens, von Isolation und nicht zuletzt auch von finanziellen Einbußen gekennzeichnet ist. Aufgrund des demographischen Wandels betrifft dies eine stetig wachsende Gruppe.

Unsere Lösung

Diesem gesellschaftlichen Problem wollen wir uns durch soziales Engagement mit wirtschaftlichem Ansatz stellen. Kuchentratsch bietet deshalb eine neuartige Anlaufstelle für Senioren und Seniorinnen, die mit einer konkreten Aufgabe, dem gemeinschaftlichen Kuchen backen, verbunden ist. So wird eine Verknüpfung von Beschäftigung, generationenübergreifendem Austausch und Vernetzung, sowie auch finanziellem Zugewinn geschaffen. Die SeniorInnen erleben Gemeinschaft, übernehmen Verantwortung und sind Teil eines kleinen, aber feinen Unternehmens, für das ihre Ideen, ihr Wissen und ihre Fertigkeiten von maßgeblicher Bedeutung sind.

Die SeniorInnen, die Backstube und der Verkauf der leckeren Kuchen an Cafés, Firmen- sowie Privatkunden sind die Grundsäulen unseres Geschäftsmodells.

Oma Eva-Maria, Oma Monika und Oma Irmgard

Gutes schaffen durch Gutes

Unser Ziel, ein gesellschaftliches Problem zu lösen, schafft gleichzeitig neue Möglichkeiten für uns, um noch mehr Gutes zu tun. So beziehen wir zum Beispiel unsere Zutaten von regionalen Lieferanten. Denn wir glauben an ihr großartiges saisonales Angebot und verfolgen in allen Belangen eine auf Nachhaltigkeit und kurze Lieferwege ausgerichtete Philosophie.

Für uns bedeutet das:

  • Wir geben unser Bestes.
  • Freude am Arbeiten.
  • Wir sind echt.
  • Mut für Neues.
  • Qualität vor Quantität.
  • Ziel im Blick: Das Leben lebenswerter machen.

Oma Marion und Oma Irene von Kuchentratsch

    Einkaufswagen